Schwimmbad Solarabsorber

Wenn man bereits im Frühsommer oder bei schlechter Witterung in angenehm warmen Wasser schwimmen möchte, ohne dabei hohe Heizkosten entstehen zu lassen, lohnt sich die Anschaffung einer Solaranlage. Die Strahlungen der Sonne können dazu genutzt werden das Schwimmbadwasser zu erwärmen. Bei Schwimmbädern die lediglich im Sommer genutzt werden, empfiehlt sich der Einsatz von Solarabsorbern. Die Absorber speichern die Wärme der Sonnenstrahlen und geben diese Wärme an die Pumpe weiter. Durch die Zirkulation des Schwimmbadwassers in der Pumpe, wird das Schwimmbadwasser erwärmt und an das Becken weitergegeben.

Vergleichen und bis zu 30% sparen!

Fachbetriebe Ihrer Region finden und
kostenlos bis zu 4 Angebote erhalten.

Funktion und Aufbau

Im Sommer bietet sich der Vorteil, dass die Absorber gerade dann zum Einsatz kommen, wenn die Sonneneinstrahlungen am Größten sind. Es wird zudem keine Wärmeträgerflüssigkeit für die Beförderung der Wärme genutzt, da eine direkte Erwärmung des Schwimmbadwassers erfolgt. Da die Absorber lediglich im Sommer eingesetzt werden, wird demnach auch kein Frostschutzmittel benötigt. Für die Erwärmung des Schwimmbadwassers kommen unverglaste Absorber zum Einsatz, die in Form von Matten, Platten oder Schläuchen erhältlich sind. Das Schwimmbadwasser fließt durch die schwarzen Absorber, die aus hitze- und UV-beständigen Kunststoffschläuchen bestehen und wird durch die Sonneneinstrahlung erwärmt. Um die Wassertemperatur auf circa 25 Grad zu erwärmen, werden pro Quadratmeter Wasserfläche in der Regel 0,5 bis 0,8 Quadratmeter Absorberflächen pro Quadratmeter Beckenfläche benötigt. In der Regel werden die Schlauchmatten auf den Dächern der Schwimmbäder oder ebenerdig mit Haltegurten auf dem Untergrund befestigt. Die Schwimmbad Absorber sind zwar nicht so leistungsfähig wie die herkömmlichen Flach- oder Röhrenkollektoren, können jedoch je nach Größe des Pools und Solarertrag, eine Erwärmung der Wassertemperatur bis zu 10° C erreichen. Außerdem halten sich die Anschaffungskosten gering. Je nach Wassertemperatur (21 – 28°C), beträgt der Energiebedarf etwa 500 – 1500 kWh/m² pro Jahr. Daraus resultiert eine Energiemenge zwischen 50 – 150 Litern Öl. Um den Wasserkreislauf anzutreiben und somit eine stetige Wassertemperatur zu gewährleisten, wird eine Pumpe benötigt. Der Pool selbst fungiert in diesem Fall als Warmwasserspeicher.
Sofern eine Abdeckung des Schwimmbeckens genutzt wird, kann ein Wärmeverlust durch Verdunstung vorgebeugt werden. Dadurch lässt sich der Wärmebedarf bis zu 50 Prozent senken. Im Winter sollten die Absorber jedoch komplett entleert werden, um Frostschäden vorzubeugen.

Bei Schwimmbädern die ganzjährig in Betrieb sind, reicht der solare Ertrag von Schwimmbad Solarabsorbern jedoch nicht aus, um den Bedarf komplett zu decken. Deshalb wird den Betreibern von Schwimmbädern von diesem System abgeraten.

Solarabsorber oder auch Schwimmbadabsorber genannt

Finden Sie das für Sie passende Angebot

  100% kostenlos

  Fachbetriebe in Ihrer Nähe

  Unverbindliche Angebote

Wirtschaftlichkeit

Um die Wirtschaftlichkeit eine Anlage zu ermitteln, müssen die Kosten und Erträge, sowie die Nutzungsdauer in Relation gesetzt werden. Je höher die Anschaffungskosten, desto länger dauern die ersten Einsparungen. Bei der Anschaffung von Solarabsorbern ist die Wirtschaftlichkeit jedoch am Höchsten, da sich die Kosten gering halten. Für ein Komplettsystem liegen die Kosten pro Quadratmeter Absorberfläche bei etwa 90 bis 150€ und bei der Nutzungsdauer von bis zu 25 Jahren ergeben sich Wärmepreise zwischen 2,5 bis 4,0 Cent pro kWh. Gegenüber herkömmlichen Energievarianten liegen da die Preise bereits bei 7 bis 10 Cent pro kWh. Die Amortisationszeit erfolgt bei dieser Anlage nach 3 bis 7 Jahren.

Ihr Fachbetrieb wird Ihnen helfen

In aller Regel wird der Bedarf von einem Fachbetrieb (Heizungsbau- und Solarunternehmen) ermittelt.

Solar Fachbetriebe finden

In einem Vor-Ort-Termin wird der Heizungsfachmann die Gegebenheiten aufnehmen und den Bedarf ermitteln.
Um Solar-Fachbetriebe in Ihrer Nähe zu finden klicken Sie auf:

Fachbetriebe finden

Kosten

Pro Quadratmeter Absorberfläche liegen die Kosten bei etwa 100€. Jedoch sollte das Schwimmbecken das Fassungsvolumen von 12.000 Litern dabei nicht überschreiten.

Betriebskosten der Solarabsorber

Ausgehend von einem Schwimmbecken mit einem Fassungsvolumen von 12.000 Litern, belaufen sich die Stromkosten je nach Anbieter, auf etwa 8 bis 12 kWh. Die jährlichen Stromkosten belaufen sich also demnach auf etwa 20€. Zusätzlich gilt es noch die jährlichen Kosten der Wartung und Versicherung zu berücksichtigen. Die Wartungskosten belaufen sich auf jährliche 60€ und um auch im Falle von Hagel und Unwetter geschützt zu sein, können Sie etwa zusätzlich 60€ für jährliche Versicherungskosten einplanen.

Fachbetrieb finden - Bild mit Pellets unter dem Himmel

Fachbetriebe Ihrer Region finden

· kostenlos Angebote anfordern
· Preise vergleichen
· bares Geld sparen

Angebote anfordern