Solarrohr- Verbindungsleitung der Solarkomponenten

Die durch die Sonne gewonnene Wärme über die Kollektoren, wird über Solarrohre zum Wärmespeicher befördert. Alle Rohre haben unterschiedliche Wärmetransporteigenschaften, je nach Ausführung (Kupfer, Polyethylen oder Stahl), Isolierung und Materialstärke.

Vergleichen und bis zu 30% sparen!

Fachbetriebe Ihrer Region finden und
kostenlos bis zu 4 Angebote erhalten.

Solarrohr Materialien

Flexibler anzuwenden ist das Kupferrohr, denn es ist in unterschiedlichen Längen und Durchmessern erhältlich, im Gegensatz zum Stahlrohr. Es gibt zwei Ausführungen der Kupferrohre. Zum einen das harte Kupferrohr welches in 5 Meter länge erhältlich ist und zum anderen das weiche Kupferrohr, das auch in 25 oder 50 Metern angeboten wird. Sollte ein Solarspeicher unvorteilhaft positioniert sein, besteht durch die flexible Gegebenheit des weichen Kupferrohres die Möglichkeit das Rohr mit geringem Durchmesser zu verlegen. Die Solarrohre die einen größeren Durchmesser vorweisen, verhindern Druckverluste durch die Rohrreibung, während schmalere Solarrohre Wärmeverluste in der Solarflüssigkeit verhindern.
Ein Stahlrohr wird gewöhnlich bei großen Solarthermieanlagen eingesetzt, da sie lediglich in 6 Metern länge käuflich sind. Eine flexiblere Variante des Stahlrohrs ist das Edelstahlwellenrohr, das jedoch wesentlich kostspieliger ist, sich aber wesentlich einfacher verlegen lässt. Von Kunststoffrohren ist abzuraten, da die Temperaturtoleranz im Verhältnis zu den andern genannten Materialien zu niedrig ist.
Bei Schnellverohrungssystemen verfügen die Rohre neben der Vor- und Rücklaufleitung bereits über das Solarkabel und sind isoliert, hier sollte jedoch geprüft werden, wie gut und wie stark die Isolierung ist. Vorteilhaft ist die einfachere Montage der Solaranlage durch dieses System.

Doppel-Solarrohr isoliert

Solarrohr Isolierung

Damit die Wärme nicht verloren geht, spielt die Dämmung der Rohre eine entscheidende Rolle. Eine Dämmung muss Temperatur- und UV-beständig sein und muss sämtlichen Witterungen standhalten. Aus diesem Grund besteht eine Dämmung aus Mineralfasern, die durch Aluminium- und Blechschichten umgeben ist. Außerdem besteht die Möglichkeit das Solarrohr zusätzlich mit einer butylbeschichteten Alufolie zu umwickeln, um der Dämmung zusätzlichen Schutz vor UV und Vogelbissen zu bieten. Bei dem Richtwert der Dämmschichten gibt es eine Verordnung  vom deutschen Wirtschaftsverwaltungsrechts. Diese Energieeinsparungsverordnung sieht je nach Durchmesser eine Dämmschicht zwischen 20-30 mm vor. Liegt der Durchmesser bei 35-100 mm, muss die Dämmung so dick sein wie der Innendurchmesser des Rohres.

Ihr Fachbetrieb wird Ihnen helfen

In aller Regel wird der Bedarf von einem Fachbetrieb (Heizungsbau- und Solarunternehmen) ermittelt.

Solar Fachbetriebe finden

In einem Vor-Ort-Termin wird der Heizungsfachmann die Gegebenheiten aufnehmen und den Bedarf ermitteln.
Um Solar-Fachbetriebe in Ihrer Nähe zu finden klicken Sie auf:

Fachbetriebe finden

Kosten der Solarrohre

Je nach Größe des Hauses beträgt der Durchmesser der Verrohrungen in der Regel 18-22 mm.
Ein Stahlrohr in der Länge von 6 Metern ist schon ab 18€ erhältlich. Ein wärmegedämmtes, Edelstahlwellenrohr kostet circa 20-35€ pro laufenden Meter.
Ein hartes Kupferrohr bei einer Länge von 5 Metern, erhalten Sie ab 29€. Die weiche Variante hingegen, gibt es in der Länge in 25 oder 50 Meter und kostet 6€ je Meter.

Fachbetrieb finden - Bild mit Pellets unter dem Himmel

Fachbetriebe Ihrer Region finden

· kostenlos Angebote anfordern
· Preise vergleichen
· bares Geld sparen

Angebote anfordern