Anschaffungskosten einer Solaranlage zur Warmwasserbereitung

Sie interessieren sich für erneuerbare Energien und haben sich für eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung entschieden, wissen jedoch nicht welche Anschaffungskosten auf Sie zukommen? Eine Solarthermieanlage sollte nicht nur ökologisch, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll sein. Außerdem wird bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung (Ausgaben und Einnahmen in Relation) ersichtlich, wie schnell sich eine Anlage amortisiert. Wir möchten Ihnen hier eine Übersicht der Kosten verschaffen, denn die Anschaffungskosten können je nach benötigter Kollektorfläche, Personen im Haushalt und Warmwasserbedarf stark variieren.

Vergleichen und bis zu 30% sparen!

Fachbetriebe Ihrer Region finden und
kostenlos bis zu 4 Angebote erhalten.

Solarthermie zur Warmwasserbereitung

Der Warmwasserbedarf kann durch eine Solarthermieanlage zur Warmwasserbereitung unterstützt und im Sommer sogar ersetzt werden. Die einfallenden Sonnenstrahlen werden in den Solarkollektoren, genauer gesagt, im Solarabsorber in Wärme umgewandelt und werden durch die Solarflüssigkeit in den Wärmespeicher befördert. Im Sommer kann die thermische Solaranlage den Warmwasserbedarf komplett decken, in den Übergangszeiten und im Winter werden jedoch durch geringe Sonneneinstrahlung weniger Erträge erzielt. Deshalb empfiehlt sich in dieser Zeit die Solarthermieanlage mit der bestehenden Heizanlage (Öl-,Gas- Pelletheizung oder Wärmepumpe) zu kombinieren. Erst wenn der Bedarf durch die einfallenden Sonneneinstrahlungen nicht mehr gedeckt werden kann, springt die bestehende Heizanlage zur Unterstützung an. Für die Warmwasserbereitung kann mit dieser Technik bis zu 60 Prozent der für die Brauchwasserbereitung eingesetzten Energie, gespart werden. Entscheidend dabei ist jedoch auch die korrekte Dimensionierung des Wärmespeichers.

Wärmespeicher / Pufferspeicher

Der Wärmespeicher ist neben den Kollektoren einer der wichtigsten Bestandteile einer thermischen Solaranlage. Ohne die Speicherung der Sonnenwärme, hätte man bei schlechter Witterung oder in der Nacht keinen Nutzen mehr von der Anlage. Lediglich an sonnenreichen Tagen könnte man solar erwärmtes Wasser durch die Solarthermieanlage nutzen. Da die Anlage mit der bestehenden Heizanlage kombiniert wird, sollte der Wärmespeicher die Option einer Nachheizung bieten.

Schichtenspeicher, Pufferspeicher Frischwasserstation

Ihr Fachbetrieb wird Ihnen helfen

In aller Regel wird der Bedarf von einem Fachbetrieb (Heizungsbau- und Solarunternehmen) ermittelt.

Solar Fachbetriebe finden

In einem Vor-Ort-Termin wird der Heizungsfachmann die Gegebenheiten aufnehmen und den Bedarf ermitteln.
Um Solar-Fachbetriebe in Ihrer Nähe zu finden klicken Sie auf:

Fachbetriebe finden

Wirtschaftlichkeit

Um herauszufinden wie wirtschaftlich eine Solarthermieanlage ist, müssen Kosten, Erträge und Nutzungsdauer der Anlage in Relation gesetzt werden. Je höher die Anschaffungskosten, desto länger dauert die Erwirtschaftung erster Einsparungen. Ausgehend von einem 4 Personen Haushalt, kann durch eine thermische Solaranlage zur Warmwasserbereitung und einer Lebensdauer von 25 Jahren, bis zu 60 Prozent der zur Warmwasserbereitung benötigten Energie und Kosten von etwa 450 bis 550€ im Jahr – also 11.250 bis 13.750€ in 25 Jahren gespart werden. Wir möchten an der Stelle noch zu bedenken geben, dass die Solaranlage mit steigenden Energiepreisen immer wirtschaftlicher wird.
Zwar amortisiert sich die Solaranlage zur Warmwassererzeugung durch die relativ hohen Anschaffungskosten erst nach 8 Jahren bei Flachkollektoren und nach 14 Jahren bei Vakuum-Röhrenkollektoren, jedoch erwirtschaftet sie ab diesem Zeitpunkt gratis Wärme für den Haushalt.

Berechnungsbeispiel

Um einen Betrag der Anschaffungskosten zu ermitteln, gehen wir von Durchschnittswerten aus. Pro Person im Haushalt werden circa 1 – 1,5 Quadratmeter Kollektorfläche benötigt um den Bedarf des Haushalts ausreichend zu decken. Pro Quadratmeter Kollektorfläche werden circa 80 – 100 Liter warmes Brauchwasser erzeugt.
Ausgegangen von einem Haushalt mit 4 Personen, werden ungefähr 4 – 6 Quadratmeter Kollektorfläche und einen Wärmespeicher von 300 – 400 Liter Fassungsvermögen benötigt. Je nach Anlage und Größe des Wärmespeichers belaufen sich nach diesem Beispiel die Anschaffungskosten einer thermischen Solaranlage zur Warmwasserbereitung auf circa 4.000 bis 6.000 €, inklusive Montage und Installation. Entscheiden Sie dich jedoch für Vakuum-Röhrenkollektoren erhöht sich dieser Anschaffungspreis auf 7.000 bis 10.000 €.
Die Hälfte der Gesamtkosten gehen auf das Konto der Kollektoren und etwa ein Viertel davon trägt der Speicher. Die restlichen Kosten werden durch die Verlegung der Rohre, die Pumpe und Installation verursacht.

Kosten einer thermischen Solaranlage

Inklusive Montage und Mehrwertsteuer belaufen sich die Investitionskosten in einem vier Personen Haushalt für eine thermische Solaranlage die ausschließlich der Trinkwassererwärmung dient, zwischen 4.000 bis 6.000 €. Soll die Solarthermieanlage bei gleichen Bedingungen auch zur Heizungsunterstützung dienen, belaufen sich die Kosten bei rund 8.000 bis 12.000 €. Die Ausgaben richten sich nach der Größe der Kollektorwahl, können jedoch von Region zu Region unterschiedlich sein. Vakuumröhrenkollektoren zum Beispiel sind pro Quadratmeter teurer als Flachkollektoren, bieten jedoch auch bei schlechter Witterung mehr Energie, da sie durch das Vakuum besser isoliert sind.

Finden Sie das für Sie passende Angebot

  100% kostenlos

  Fachbetriebe in Ihrer Nähe

  Unverbindliche Angebote

Förderung einer thermischen Solaranlage zur Warmwasserbereitung

Seit den neuen Bestimmungen des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle vom 11.03.2015 erhalten Sie auch für Solarthermieanlagen zur ausschließlichen Warmwasserbereitung Fördergelder von mindestens 500€. Auch gilt es die Förderung der KfW-Bankengruppe zu berücksichtigen.

Fachbetrieb finden - Bild mit Pellets unter dem Himmel

Fachbetriebe Ihrer Region finden

· kostenlos Angebote anfordern
· Preise vergleichen
· bares Geld sparen

Angebote anfordern